Audio-Engine

mAirList funktioniert grundsätzlich mit jeder handelsüblichen Soundkarte, die DirectSound-, WASAPI- oder ASIO-Treiber hat, einschließlich virtueller Soundkarten wie Axia Livewire oder Dante Virtual Soundcard. Es müssen keine speziellen Broadcast-Soundkarten angeschafft werden, sogar billige Onboard-Karten funktionieren meist auf Anhieb. Die Signaler der einzelnen Player können beliebige auf die verfügbaren Soundkarten-Ausgänge verteilt werden. Dabei können Sie die Stereo-Paare handelsüblicher Mehrkanal-Soundkarten (sogar günstiger 5.1-Soundkarten) als getrennte Stereo-Ausgänge nutzen. Ebenso wird die Wiedergabe von Mehrkanal-Audiodateien (4.0, 5.1, 7.1) unterstützt.

Graphischer Cue-Editor

Mit dem graphischen Cue-Editor mit Wellenform-Darstellung können Sie die benötigten Cuepunkte (Ramp, Fade Out, etc.) schnell und präzise mit der Maus festlegen. Die Cuepunkte können für die spätere Verwendung in der mAirListDB, im Datei-Tag (nur ausgewählte Dateiformate) oder speziellen Metadata-Dateien abgelegt werden.

Mix Editor

Mit dem integrierten Mix-Editor können Sie in einer Mehrspur-Ansicht die Übergänge zwischen zwei oder mehr Audiodateien komfortabel mit der Maus bearbeiten und dabei sogar Lautstärkekurven anpassen, zum Beispiel für Voice Tracking mit Ramp Talks. Der Mix-Editor ist sowohl im Ausspieler als auch in der Planungsoberfläche der mAirListDB enthalten.

Events

Über die Event-Verwaltung lassen sich beliebige Aktionen – zum Beispiel das Nachladen der Playlist aus der mAirListDB oder das Einfügen von Audiodateien in die Playlist – zu beliebigen Uhrzeiten automatisch ausführen. Damit lässt sich sehr leicht ein automatisiertes 24-Stunden-Programm gestalten.

Bildschirmobjekte

Über das Konfigurationsprogramm können Sie die Benutzeroberfläche um eine Reihe von zusätzlichen Elementen erweitern, zum Beispiel Datums-/Uhrzeit-Anzeige, Countdowns oder Buttons zum Ausführen beliebiger Aktionen.

Protokollierung

Die gespielten Titel können in benutzerdefinierten Logfiles protokolliert werden.

Deutsche Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche von mAirList lässt sich zwischen Deutsch und Englisch umschalten; Übersetzungen in weitere Sprachen werden von der Community gepflegt und bereitgestellt.

Fernsteuerung für digitale Broadcast-Mischpulte

DHD

Mit diesem Fernsteuerungs-Modul kann mAirList bidirektional an Mischpulte der DHD Deubner Hoffman Digital GmbH angebunden werden, und zwar an das RM3200D, das RM4200D und alle Serie-52-Modelle. Die Kommunikation geschieht je nach Core seriell oder per TCP/IP. Die Zuordnung der Player und anderen Funktionen zu Fadern und Logiken erfolgt über eine komfortable Konfigurations-GUI.

Studer, Lawo

Über das SAS-Protokoll – auch bekannt als “Diamond-Protokoll” oder “Monitora-Protokoll” – kann mAirList direkt per TCP/IP oder seriell an Mischpulte von Lawo (crystal, sapphire, zirkon), Stagetec (ON AIR 24) und Studer (OnAir 1000, OnAir 1500, OnAir 2000, OnAir 2500, OnAir 3000) angebunden werden.

Axia Livewire

mAirList unterstützt die Fernsteuerung durch Axia-Mischpulte über das Protokoll “Livewire TCP/IP Direct Interface”.

Wir sind Axia Livewire+ Software Partner. Der Axia IP-Audio Driver (Mehrkanal) ist direkt bei uns erhältlich (Preis auf Anfrage).

Wheatstone WheatNet IP

Mit seiner WheatNet-IP-Fernsteuerung kann mAirList mit Mischpulten und Blades von Wheatstone kommunizieren und auf ON/CUE-Nachrichten der Oberfläche sowie SLIO-Änderungen in der Blade reagieren.

Ember+

mAirList kann als Ember+-Consumer mit allen Geräten und Systemen kommunizieren, die ihrerseits einen Ember+-Provider enthalten, zum Beispiel Lawo JADE Studio. Der in mAirList eingebaute Ember+-Browser erlaubt die komfortable Zuordnung von Parameter und Wert-Änderungen im Provider zu Fernsteuerungs-Befehlen in mAirList.

Erweiterte Datenbank und Sendeplanung

Werbeplanung

Die mAirListDB enthält eine einfache Werbeplanungs-Funktion, mit der Sie Werbespots anhand von frei definierbaren Kampagnen in Wochentage/Stunden/Werbeblöcke einplanen können. Die Anzahl der Blöcke pro Stunde ist dabei unbegrenzt. Neben der internen Planung können auch Werbepläne aus Fremdsystemen (z.B. uki.system) importiert, oder interne und externe Planung kombiniert werden.

Import von Musikplänen

Für den Import von Musikplänen von externen Quellen stehen eine Reihe von Import-Filtern zur Verfügung (z.B. MusicMaster, Powergold, M3U, …). Der Mini Scheduler erlaubt es, den Musikplan-Import mit der internen Sendeplanung zu kombinieren, oder die interne Musikplanung als Fallback zu verwenden. Für den Archiv-Abgleich zwischen mAirListDB und den gängigsten Musikplanungs-Programmen haben wir ebenfalls Import-/Export-Filter zur Verfügung (oder können diese leicht einrichten).

Voice-Tracking

Der Voice-Track-Recorder steht auch im Sendeplan-Editor zur Verfügung, so dass Voice-Tracks direkt in bereits vorliegenden Sendeplänen durchgeführt werden kann.

Wir vertreiben, supporten und installieren mAirList Professional für die Schweiz, Liechtenstein, Österreich und das Südtriol.

Ausspielung

Herzstück von mAirList ist der umfangreich konfigurierbare Ausspieler, mit Automations- und Live-Assist-Betrieb, per Skin anpassbarer Benutzeroberfläche, einer eingebauten, Touchscreen-optimierter Cartwall sowie Voice-Tracking-Funktionen.

Studio-Integration

Dank seiner umfangreichen Fernsteuerungs-Schnittstellen integriert sich mAirList hervorragend in Ihre bestehende Studioumgebung. Wir unterstützen die direkte Anbindung von Mischpulten der Hersteller DHD, Lawo, Studer, D&R, Axia, Wheatstone und anderen.

Sende- und Musikplanung

Mit der eingebauten, netzwerkfähigen mAirListDB-Datenbank verwalten Sie Ihre Audiofiles und Sendepläne. Erzeugen Sie die Spiellisten mit der internen Musikplanungs-Funktion, oder nutzen Sie die umfangreichen Importschnittstellen für externe Planungstools wie MusicMaster oder Powergold.

Streaming

Der eingebaute Streaming-Encoder bespielt Shoutcast- und Icecast-kompatible Server – sogar von Server-Hardware ohne physikalischer Soundkarte aus. Für das Soundprocessing können Winamp- und VST-Plugins verwendet werden. Und mit der Multi-Instanz-Option betreiben Sie beliebig viele vollautomatisierte Ausspieler auf einer einzelnen Maschine.

Mitschnitt und Überwachung

Der mAirList Audio Logger, als eigenständiges Produkt erhältlich, macht rund-um-die-Uhr-Mitschnitte von beliebig vielen Audioquellen (Soundkarten oder Streams). Der Abruf erfolgt über ein einfach zu bedienenes Webinterface. Eine REST-Schnittstelle, incl. eingebauter Silence Detection, erlaubt die Einbindung in Überwachungssysteme wie Icinga.

Multi-Instanz

Mit einer Multi-Instanz-Freischaltung können Sie gegen einen geringen Aufpreis mehrere mAirList-Ausspieler auf einem einzelnen PC betreiben, zum Beispiel um eine Anzahl von Webradios auf einem Server zu automatisieren (wobei sich alle Instanzen aus derselben mAirListDB-Audio-Bibliothek bedienen können). Der kostenlos erhältliche Multi Instance Manager erleichtert das Anlegen und den Betrieb dieser Instanzen.

Regionalisierung

Regionalisierter Inhalt für bis zu 255 Regionen kann geplant und in Form von virtuellen Container-Elementen direkt im Ausspiel-Modul wiedergegeben werden. Die Audiosignale für die einzelnen Regionen werden dabei auf frei definierbare Soundkarten-Ausgänge geroutet. Der integrierte Streaming-Encoder unterstützt Regionalisierung direkt und kann je Shoutcast/Icecast-Verbindung einen definierten Regionen-Submix senden.

Playlist mit Live- und Automations-Funktion

Die Playlist enhält die Audiodateien, die während der Sendung über die Haupt-Player abgespielt werden. Dies kann entweder manuell (Live-Assist-Modus) oder automatisch (Auto-Modus) geschehen, wobei Sie jederzeit zwischen den Modi umschalten können.

Die Anzahl der Haupt-Player ist unbegrenzt – im Normalfall und für den Live-Betrieb verwendet man mindestens zwei und leitet die Signale auf zwei getrennte Soundkarten-Ausgänge, die jeweils mit einem Kanal auf dem Mischpult verbunden sind.

mAirList hilft dem Planer und Moderator sowohl im manuellen als auch im automatischen Betrieb bei der perfekten Abwicklung der Sendung. Die Automation unterstützt Fixzeiten für die genaue Zeitplanung bestimmter Elemente, zum Beispiel zur vollen Stunde Nachrichten. Durch die integrierten Backtiming-Funktionen hat der Moderator jederzeit einen Überblick über die geplanten Ausspielzeiten aller Elemente. Während des Intros (Ramp) eines Titels hilft ihm ein Countdown beim perfekten Ramptalk.

Cartwall

Die Cartwall dient zum Abspielen von kurzen Jingles oder Drops unabhängig vom Playlist-Inhalt. Die Anzahl der verfügbaren Slots ist frei definierbar. Häufig verwendete Belegungen können als Favoriten gespeichert und per Mausklick als neues Tab geöffnet werden. Größe und Farbe der Elemente innerhalb der Slots sind im Design-Modus frei definierbar. Insgesamt ist die Bedienung für die Verwendung von Touchscreens optimiert. Die Cartwall kann innerhalb des Hauptfensters eingebettet oder in ein separates Fenster (bei Bedarf auf einem zweiten Bildschirm) ausgelagert werden.

Erweiterte Ausspiel-Funktionen – Level 1

Stream- and Line-In-Wiedergabe

Mit den Playlist-Elementen “Stream” und “Live-Feed” können Sie Shoutcast/Icecast-Streams bzw. das Audiosignal eines Soundkarten-Eingangs senden (rebroadcast).

Spezielle Playlist-Elemente

Neben herkömmlichen Dateien unterstützt mAirList auch etliche weitere Elementtypen, die in die Playlist eingefügt werden können, zum Beispiel Platzhalter (nicht-spielbare Element, die zum Beispiel Moderationstexte enhalten können) oder Container (mehrere Elemente zu einem virtuellen Element zusammengefasst, praktisch z.B. für Werbeblöcke).

HTTP- und SQL-Logging

Zusätzlich zu Logdateien kann das Protokoll aller gespielten Titel direkt an einen HTTP- der SQL-Server übergeben werden, zum Beispiel für die Realisierung einer Online-Playlist auf der Webseite des Senders. Ebenso ist ein Titelupdate des Shoutcast- oder Icecast-Streams direkt aus der Software möglich. Das Format der Einträge ist jeweils frei definierbar.

Skin und benutzerdefiniertes Layout

Mittels Skin- und Layout-Dateien können Sie die Benutzeroberfläche des Ausspielers beliebig gestaltet, und zwar sowohl die Anordnung der Bildschirmobjekte (Layout) als auch deren Aussehen bezüglich Farben, Schriftarten usw. (Skin). Der integrierte Layout-Designer unterstützt Sie bei der Erstellung eines Layouts.

Erweiterte Ausspiel-Funktionen – Level 2

Voice-Tracking

Über den integrierten Voice-Track-Recorder können Moderationen komfortabel aufgezeichnet und direkt in den Sendeplan eingefügt werden.

Mixdown

Mit der Mixdown-Funktion können Sie Folgen von Playlist-Elementen zusammenmischen und als Audiodatei speichern. Die definierten Übergänge werden dabei Sample-genau eingehalten.

mAirListScript

Die Scriptsprache mAirListScript erlaubt es, die Funktionalität der Software durch eigene Scripts zu erweitern. Zum Beispiel können Sie ein Script erstellen, das Inhalte aus dem Internet in die Playlist lädt, oder ein Script, das ein Befehl an ein per Fernsteuerung gekoppeltes Gerät sendet, sobald ein Player gestartet wird.

Erweiterte Ausspiel-Funktionen – Level 3

Stream-Monitor

Der Stream-Monitor überwacht einen oder mehrere Shoutcast/Icecast-Streams und nimmt diese on air, sobald sie verfügbar wird. Das in der Automation laufende Programm wird in der Zwischenzeit unterbrochen bzw. ausgeblendet.

Matrix-Mixer

Der Matrix-Mixer erlaubt es, Soundkarten-Eingänge und -Ausgänge mit einem einfachen Mausklick miteinander zu verbinden, auch über Treibergrenzen (DirectSound/WDM/ASIO) hinweg, oder von/zu mAirList’s internen Audioverbindungen (wie dem Encoder-Eingang).

Aircheck-Recorder

Der Aircheck-Recorder dient der Aufnahme des laufenden Programms in eine Datei. Er kann über Fernsteuerungs-Befehle gesteuert – insbesondere pausiert und wieder gestartet – werden. Wenn Sie Ihr Mischpult per Fernsteuerung mit mAirList verbunden haben, können Sie auf diese Weise “echte” Airchecks erzeugen, die nur mitschneiden, wenn eines der Mikrofone geöffnet ist. Es können bis zu acht Aircheck-Recorder pro Playout-Instanz verwendet werden.

REST-Server

Der eingebaute REST-Server erlaubt die Fernsteuerung der mAirList-Instanz über HTTP-Aufrufe. Neben dem Ausführen von Befehlen kann die REST-Schnittstelle auch genutzt werden, um Informationen über die laufende mAirList-Instanz (zum Beispiel den aktuellen Inhalt der Playlist und die Position der Player) über das Netzwerk abzufragen.

Streaming-Encoder

Über den eingebauten Streaming-Encoder können die Audiosignale direkt zu Shoutcast- oder Icecast-Servern (auch mehreren gleichzeitig) gestreamt werden. Der Encoder kann sowohl Signale von einer Soundkarte aufzeichnen und streamen als auch die Player-Ausgabe direkt zum Streaming-Server schicken. Auf diese Weise ist sogar der automatisierte Betrieb von Internetradios auf Server-Hardware ohne Soundkarte möglich. Die im Encoder integrierte Mitschnitt-Funktion erlaubt es, die Sendung direkt auf der eigenen Festplatte zu speichern.

Externe DSP-Plugins

Für das Soundprocessing innerhalb des Encoders können externe Plugins (im VST- oder Winamp-DSP-Format) eingebunden werden.

Datenbank und Sendeplanung

Die mAirListDB ist ein SQL-basierte Datenbank für die Audio-Bibliothek und die Sendeplanung. Die Einrichtung einer mAirListDB ist optional – die Playlist lässt sich im Zweifel auch direkt per Drag&Drop aus dem Explorer befüllen – aber erst mit einer mAirListDB im Hintergrund zeigt mAirList sein ganzes Potential. In der Basisversion speichert die mAirListDB alle Daten in einer Datenbankdatei auf der lokalen Festplatte (mittels SQLite), und ist daher für den Betrieb auf einem einzelnen Arbeitsplatz vorgesehen.

Audio-Bibliothek

Die mAirListDB durchsucht auf Knopfdruck Ihre registrierten Audio-Verzeichnisse auf der Festplatte und nimmt alle gefunden Musikdateien in die Audio-Bibliothek auf. Hier können sie zentral verwaltet, die Metadaten (z.B. Cuepunkte) bearbeitet und die Dateien in (virtuelle) Ordner sortiert werden, die als Grundlage für die Musikplanung dienen.

Sendeplan-Editor

Für jeden Tag und jede Stunde kann hier ein Sendeplan hinterlegt werden (manuell oder automatisch durch den Mini Scheduler erzeugt), der später vom Ausspieler zur passenden Uhrzeit geladene und abgespielt wird.

Eingebaute Musikplanung

Die mAirListDB enthält den Mini Scheduler, der zufalls-/rotations-basierte Sendepläne bzw. Musiklisten erzeugt. Zu diesem Zweck können Sie beliebig viele Stundenuhren und Musikvorlagen definieren und diese zu verschiedenen Wochentagen und Tageszeiten frei miteinander kombinieren. Die auf diese Weise automatisch erzeugten Sendepläne können im Sendeplan-Editor jederzeit nachbearbeitet werden. Für komplett automatisierte Systeme kann das Erzeugen der Sendepläne auch automatisiert über die Eventsteuerung des Ausspielers – “just in time” – erfolgen.

Netzwerkfähige Datenbank

Neben der lokalen Datenbankdatei werden auch PostgreSQL und Microsoft SQL Server als Backend für die mAirListDB unterstützt. Damit lässt sich die Datenbank gleichzeitig von mehreren PCs innerhalb Ihres LAN oder VPN nutzen.

Unterstützung für mehrere Stationen/Wellen

Falls Sie mehrere Stationen bzw. Wellen betreiben, können Sie für jede Station einen getrennten Sendeplan ablegen und verwalten.

Datenbanken von Fremdherstellern

Die flexible Datenbankschnittstelle von mAirList erlaubt es, auch Datenbanken von Fremdherstellern an den Ausspieler anzubinden. Einige Datenbanktypen (z.B. iTunes) werden von Haus aus unterstützt, andere können über mAirListScript angebunden werden. Die Scriptsprache erlaubt dabei den freien Zugriff auf SQL-Datenbanken, XML-Dateien oder Webservices.